Jörg Immendorff - Grossformate

Jörg Immendorf»The Rake’s Progress« für deren Neuinszenierung bei den Salzburger Festspielen 1994, Jörg Immendorff den Bühnenraum und die Kostüme gestaltete. In der Auseinandersetzung mit dem Stoff hat Immendorff Bildwelten entworfen, die sein malerisches Werk weiterhin tragen. So steht auch diese Serie großformatiger Lithographien in metaphorischen Zusammenhängen, die der Künstler im Zugriff auf »The Rake’s Progress« erschlossen hat.
Immendorff hat die Szenen der Oper in das Reich seiner Bildwelten übersetzt. Ein Reigen, der einen zeitgenössischen Blick auf die Welt eröffnet. Im Zentrum steht er selbst und wird zum Hauptakteur, der zwischen Weltentwurf und Gauklertum taumelt. Er erfindet die Welt, die sich um ihn dreht, als szenisches Karussell. Die Protagonisten dieser Welt erscheinen wie Projektionen seiner Wünsche, seiner Sehnsüchte und Verzweiflung. »The Rake’s Family« ist das Zuhause des Künstlers. Das Werk berichtet von den labyrinthischen Wegen und geheimen Adernetzen, die die künstlerische Erfindung lenken und ablenken und von den unwirtlichen Geländen, die die Kunst in ihrem Beutezug durch die Wirklichkeit durchstreift.
Für eine Neuinszenierung von Igor Strawinskys Oper "The Rake's Progress" ("Der Werdegang eines Wüstlings") setzt er sich also künstlerisch gerade mit jener Oper auseinander, deren Stoff wiederum auf einer visuellen Vorlage basiert: der gleichnamigen Gemälde- und Kupferstichfolge des englischen Malers William Hogarth. Dieser hatte zwischen 1733 und 1735 zahlreiche Darstellungen zum Abstieg und Fall Tom Rakewells, dem verschwenderischen Sohn und Erben eines reichen Kaufmannes, der in London sein Geld verprasst und schließlich im Irrenhaus endet, geschaffen.
Immendorffs Auseinandersetzung mit der Strawinsky-Oper und den Laster und Vergänglichkeit inszenierenden Schöpfungen William Hogarths findet nicht nur in dem einmaligen Gesamtkunstwerk des Salzburger Bühnenbildes, sondern darüber hinaus in komprimierter und dauerhafter Form in der Folge "The Rake's Family" künstlerischen Ausdruck.
Die großformatigen Lithografien belegen Immendorffs künstlerische Virtuosität und besondere Begabung zur wirkungsvollen Rezeption und Neuinterpretation kunsthistorischer Motive und Themenkomplexe. Symbole des Lasters, der Vergänglichkeit und der Kunst hat Immendorff zu einem eindringlichen Zeugnis menschlicher und künstlerischer Selbstreflexion verwoben.

Jörg Immendorff - The Rake’s Progress 01

Jörg Immendorff - The Rake’s Progress 01

Preis auf Anfrage
Jörg Immendorff - The Rake’s Progress 02

Jörg Immendorff - The Rake’s Progress 02

Preis auf Anfrage
Jörg Immendorff - The Rake’s Progress 03

Jörg Immendorff - The Rake’s Progress 03

Preis auf Anfrage
Jörg Immendorff - The Rake’s Progress 04

Jörg Immendorff - The Rake’s Progress 04

Preis auf Anfrage
Jörg Immendorff - The Rake’s Progress 05

Jörg Immendorff - The Rake’s Progress 05

Preis auf Anfrage
1 bis 5 (von insgesamt 5)
Execution time (seconds): ~0.112283